Unser Weiterbildungs-Highlight: Neuer Zyklus in 2019

PSEnergy

Von und mit Dr. med. Ulrike Güdel

Mitbegründerin der Psychosomatischen Energetik und Autorin mehrerer Fachbücher.

9 aufeinander aufbauende Module, einzeln buchbar
Prüfung zum „PS Energy“-Therapeuten als Modul 10

PSEnergy geht von der Annahme aus, dass seelische, unbewusste Konflikte bei nahezu allen Krankheitsbildern beteiligt oder gar ausschlaggebend sind. Man hat erkannt, dass mit „geladenen Batterien” andere Therapien viel besser funktionieren (z.B. jede Entgiftung), manchmal aber auch gar nicht mehr erforderlich sind, da der Körper sich jetzt wieder selbst helfen kann.

Mit einem speziellen Testgerät und einem energetischen Messverfahren kann der Energiestatus des Patienten in relativ kurzer Zeit erfasst werden. Ausgehend von diesen Werten lässt sich die optimal wirkende Therapie bestimmen. Die Behandlung erfolgt mit homöopathischen Komplex-Mitteln, die eigens für diese Methode entwickelt wurden.

PSEnergy ist aus der Psychosomatischen Energetik (PSE) hervorgegangen. Dr. med. Ulrike Güdel ist Mitbegründerin der ursprünglichen PSE, zusammen mit Dr. med. Reimar Banis, der in langen Forschungsreihen 28 Grundkonflikte identifiziert hat, die aus dem Unterbewusstsein heraus zu Verlust von Lebensenergie führen.

In 8 Modulen lernen sie mit Dr. med. Ulrike Banis ihre Methode sicher anwenden und schließen in einem 9. Prüfungsmodul zum zertifizierten PSEnergy-Therapeuten ab. Unterstützt wird diese Seminarreihe von Heilpraktiker Jürgen Reichold.

PSEnergy ist mit anderen Therapieverfahren kompatibel – auch mit schulmedizinischen.

Dr. med. Ulrike Güdel

Modul 1

Kinesiologie, Testtechniken und Energiesystem

Kursleiter Dr. med. Ulrike Güdel und Heilpraktiker Jürgen Reichold
Dieser Tag gibt Euch einen Einblick in das Muskeltesten- mit und ohne Gerät, in verschiedenen Zugangstechniken. Wir zeigen Euch und üben mit Euch die ersten Schritte, um ein souveräner und versierter Tester zu werden, der die Botschaften des Körpers abholen und deuten kann. Zudem machen wir Euch mit praxisrelevanten Informationen rund um das Energiesystem des Menschen vertraut – damit Ihr nicht nur wisst, wo welche Organe wohnen, sondern auch, welche energetischen Botschaften zu den „Etagen des Körpers“ gehören. So könnt Ihr dann mit Euren Patienten interessante Zusammenhänge erkennen – natürlich auch für Euch persönlich. Ausserdem üben wir mit Euch die Effekte diverser Nahrungsmittel aufs Energiesystem, aber auch von Medikamenten, Handys etc… Lasst Euch überraschen- es wird spannend.

Modul 2

Praxiskurs und Übungstag

Kursleiter: Heilpraktiker Jürgen Reichold
Nach dem Besuch von Modul 1 habt Ihr sicherlich viele Fragen, die wir an dem Tag beantworten möchten – und vor allem gilt es jetzt, das neue Wissen und Können mit dem Gerät zu üben, um immer sicherer im Umgang zu werden. Wir werden Euch helfen, typische Anfangsfehler zu vermeiden und von Anfang an den richtigen Nutzen von Gerät und Methode zu haben- mit all den vielen Möglichkeiten, das so ein Testgerät Euch gibt, die eigene Energie zu schonen und doch viele wichtige Informationen vom Patienten zu erhalten. Ausserdem könnt Ihr Eure Eigentherapie voranbringen und alle Fragen aus dem Praxisalltag werden beantwortet.

Modul 3

Akutmittel, Geopathie, E-Smog; testen, behandeln und lösungsorientiert beraten

Kursleiterin Dr. med. Ulrike Güdel
Die 4 Akutmittel sind wunderbare Werkzeuge für die Akutbehandlung vieler Funktionsstörungen bei Euren Patienten. Sie können im Bedarfsfall auch symptomatisch eingesetzt werden. Denn Angst, Stress, Erschöpfung und Schmerzzustände sind häufige Klagen der Patienten, wenn sie zu Euch kommen. Ein weiteres Thema, das von der Schulmedizin noch nicht genügend gewürdigt wird, sind geopathische Belastungen (Erdstrahlen und Wasseradern). Diese zu erkennen und Hinweise zur Beseitigung geben zu können, erhöht den Erfolg jeder Therapie deutlich! Elektrosmog ist ein Thema, das vielen Menschen viel Energie raubt- auch dazu gibt es ein strukturiertes und sinnvolles Vorgehen.

Modul 4

Lösungsorientiertes Coaching des Patienten

Kursleiterin Dr. med. Ulrike Güdel
Testen können ist das eine- die Ergebnisse aber auch elegant dem Patienten mitteilen und ihn damit zur aktiven Mitarbeit an seiner Genesung motivieren, ist das andere. Was will der Patient selbst eigentlich erreichen? Was sind seine Ressourcen? Welche Fähigkeiten können wir in ihm stärken helfen? Für jede Körper-Etage gibt es bestimmte Hauptaufgaben, die dort seelisch-geistig gelernt werden sollten – und natürlich geben wir Euch eine ganze Reihe an Hinweisen zu konkreten Schritten, die der Patient selbst unternehmen kann. Es ist nämlich deutlich ratsamer, die gesunde Lösung anzupeilen anstelle im „Problem“ oder „Konflikt“ zu verharren. Und damit die guten Ideen nicht versanden, bekommen die Patienten mit den Blättern aus der PSEnergy- Box schriftliches Material an die Hand – auch damit wird Euer Tun erfolgreicher und einfacher.

Modul 5

Selbstsabotagemuster und deren Auflösung

Kursleiterin Dr. med. Ulrike Güdel
Immer dann, wenn es mit der Therapie nicht vorangeht- oder wenn die Energiewerte des Patienten auf niedrigem Niveau stagnieren, solltet ihr an Sabotagemuster denken. Diese werden auch als „psychologische Umkehr“ oder „innere Widerstände“ benannt, und sie verhindern das bewusste Auflösen von Symptomen erheblich. Wie wir solche inneren Boykotteure entmachten und wie das strukturiert vor sich geht, wird wie immer theoretisch und praktisch geübt. Solche Muster sind ziemlich mächtig und bedürfen vor allem der Hausaufgabe vonseiten des Patienten- diese werden aber damit belohnt, dass es danach plötzlich viel leichter geht und viele Erkenntnisse fast von selbst kommen.

Modul 6

Vertiefungsseminar zum „Lebensthema“, das den Charakter prägt, praxisnah

Kursleiterin Dr. med. Ulrike Güdel
Vielleicht habt Ihr in Eurer Praxis mit Organerkrankten zu tun und wollt etwas tiefer in die energetischen Hintergründe von Organschwächen einsteigen. Oder aber Ihr interessiert Euch für die charakterlichen Eigenheiten von Menschen, für ihre Stärken und Schwächen. Wie können wir die Stärken unterstützen? Wie können wir konstruktiv mit unseren Schwächen umgehen? Dazu hilft es, unseren Charakterkern zu kennen und zu wissen, was unsere Lebenslernaufgaben sind. Diese grossen Themen wollen wir Euch, wie immer in einem guten Mix zwischen Theorie und Praxis, an dem Wochenende nahebringen. Selbstverständlich dürft Ihr auch Eure Eigentherapie voranbringen- denn nur wer selbst erfahren hat, was die Therapie an ihm bewirkt, kann sie den Patienten auch authentisch berichten.

Modul 7

Organe und Medikamententest – filtern, was wesentlich ist

Kursleiterin Dr. med. Ulrike Güdel
Dabei steht vor allem das „Herausfiltern“ der wirklich nötigen Therapiebestandteile im Vordergrund- gemäss dem Motto: Mit so wenig wie möglich Einsatz von Material und menschlicher Power das Maximum an Effekt erzielen. Die Praxis zeigt es immer wieder, dass die Compliance eines Patienten abhängig ist von der Anzahl der verordneten Medikamente – und genau dort können wir mit gezieltem Testen und „den Körper fragen“ zielgenau ermitteln, was wirklich nützt und sinnvoll ist- und was man sich im Einzelfall sparen kann. Ausserdem können wir mit dem energetischen Organtest gezielt „Schwachorgane“ ausfindig machen und ggf. mit naturheilkundlichen Zusatzpräparaten behilflich sein- sollte die Energietherapie alleine nicht genügen.

Modul 8

Familienskript und Therapie mit Chavita plus-

Kursleiterin Dr. med. Ulrike Güdel
Um unsere Patienten souverän führen zu können, ist es zuweilen hilfreich, etwas über deren früheste Prägungen im Familiensystem zu erfahren. Denn diese Eingriffe in die körpereigene Matrix sind überhaupt nicht bewusst- gleichwohl aber vor allem auf Organebene wirksam. Wir können die „Chavita plus“ – Mittel sehr gut einsetzen, wenn es hartnäckige Restbeschwerden gibt- oder um bei Stagnation einen Durchbruch zu erzielen. Natürlich gibt es auch diesmal das praktische Tun- damit jeder von Euch auch noch mehr über sich selbst erfährt.

Neu ab 2019: Modul 9

PRAXISKURS UND ÜBUNGSTAG 2

Mit Heilpraktiker Jürgen Reichold

Modul 10

Schriftliche und praktische Prüfung mit Besprechung von Fällen aus der Praxis

Kursleiterin Dr. med. Ulrike Güdel
Den Abschluss des Ausbildungszyklus bildet die schriftliche und praktische Prüfung, in der Euer theoretischer Kenntnisstand genauso interessant ist wie Euer praktisches Können beim Testen. Denn nur, wenn beides vorhanden ist, könnt Ihr in der eigenen Praxis souverän mit jeder Herausforderung umgehen und stets Lösungen finden, die praktikabel sind.

Dazu bedarf es nicht des Auswendigpaukens vieler Bücher- sondern es geht darum, praktische Fälle in ihren Details zu erfassen und authentische Wege aufzuzeigen, wie Ihr diesem Patienten helfen wollt.

Termine und Gebühren

PSEnergy Themen-Module

2-tägiges Modul 1: Samstag bis Sonntag, 16.+17.02.2019

1-tägiges Modul 2 (Praxistag): Samstag, 09.03.2019

2-tägiges Modul 3: Samstag bis Sonntag, 30.+31.03.2019

1-tägiges Modul 4: Samstag, 13.04.2019

1-tägiges Modul 5: Sonntag, 14.04.2019

2-tägiges Modul 6: Samstag bis Sonntag, 22.+23.06.2019

1-tägiges Modul 7: Samstag, 17.08.2019

1-tägiges Modul 8: Sonntag, 18.08.2019

1-tägiges Modul 9 (Praxistag 2): Samstag, 21.09.2019

2-tägiges Modul 10 (Prüfung): Samstag bis Sonntag, 26.+27.10.19

Uhrzeiten: alle Tage jeweils 10:00 bis ca. 17:00 Uhr

Gebühr 2-tägige Module: 390,--

Gebühr 1-tägige Module: 230,--

Gebühr Praxistage: 160,--

Alle genannten Gebühren in € (Euro), inkl. umfangreichen Skript.

Ihre Dozenten

Dr. med. Ulrike Güdel

Fachärztin für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren, Mitbegründerin der Psychosomatischen Energetik, Fachbuch-Autorin

Mehr über mich
Werdegang:
  • Studium der Humanmedizin in Berlin
  • 1982 Approbation u. Promotion
  • Ausbildung in allgem. Chirurgie, Gynäkologie u. Geburtshilfe.
  • Kassenpraxis in Plochingen, 1989-1998
  • Mitentwicklung der „Psychosomatischen Energetik“ zusammen mit Dr. Reimar Banis, ab 1994
  • Referenten- u. Seminarleitertätigkeit im Bereich der „PSE“, seit 1998
  • Autorin mehrerer Bücher, u.a. „Erdstrahlen und Co“
  • Seit 2001 eigene Privatpraxis mit Sitz in Bregenz u. im Kanton Baselland in der Schweiz
Naturheilkundliche Zusatzausbildungen:
  • Akupunktur
  • Neuraltherapie
  • Chirotherapie
  • Fastenbegleitung
  • Colonhydrotherapie
  • Gesprächstherapie
  • Progressive Muskelrelaxation
  • Autogenes Training
  • Kinesiologie

Jürgen Reichold

Heilpraktiker-Diplom 1998 und in eigener Praxis seit 1999 tätig, davon in Vollzeit seit 2001.
Gründung des privaten Instituts Anfang 2006.

Mehr über mich
Zusatzausbildungen:
  • Kinesiologie mit insgesamt weit über 1500 Ausbildungsstunden, u.a. Regulationsdiagnostik u. Psycho-Kinesiologie nach Dr. Klinghardt, Touch-for-Health, Bio-Med-Kinesiologie, 3-in-1-System, Brain-Gym u.a.
  • Manuelle Therapien (Dorn-Methode, Dynamische Wirbelsäulentherapie nach Popp, Manufit).
  • Ohr-Akupunkt-Massage nach Luck
  • zertifizierter Energietherapeut nach Dr. Banis (Psychosomatische Energetik)
  • Dozent für Bioresonanz BR-3000

 

Ihre Anmeldung

Für die angebotenen Vorträge können Sie sich schriftlich, per E-Mail oder gleich online anmelden.
Heilpraktikerin Marietta Reichold beantwortet gerne Ihre Fragen.

 

Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und informieren Sie, dass unsere Website Cookies einsetzt. Zeige Details!



Die Cookie-Einstellungen auf unserer Website sind auf „Cookies zulassen“ eingestellt, um Ihnen unter anderem „Google Maps“ anzubieten und uns eine anonymisierte Benutzerstatistik zu ermöglichen.

Wenn Sie unsere Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen in Ihrem Web-Browser verwenden oder auf „Ich akzeptiere“ klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Ausführliche Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Dieses Fenster schließen